Point Tenn./Sierra
 

Home Up OP 10 Point 12 Point Alpha Point India Point Oscar Point Romeo Point Tenn./Sierra Camp Wollbach BOP 13 Der letzte...

 

Home
Up

Auch bekannt als OP 11. Dieser BOP hatte zuerst den Code Sierra, wurde Mitte der 80er umgebaut und in Tennessee umbenannt. Er lag in der Nähe des Grenzübergangs  Eußenhausen. Links sieht man, welch weiten Blick man von dort Richtung Osten hatte, bei gutem Wetter war Sicht bis Meiningen möglich.

Die stationierten Soldaten kämpften sowohl mit der Witterung an diesem zugigen Fleckchen als auch mit dem örtlich zuständigen Förster, der sich beharrlich weigerte die Bäume zu fällen beziehungsweise zurechtzuschneiden, damit weiterhin eine ungehinderte Sicht möglich war. Selbst eine reguläre Toilette gab es anfangs nicht, erst später wurde eine portable Toilette aufgestellt, welche zweimal die Woche geleert wurde. Das untere Bild zeigt den gleichen Bildausschnitt 1974:


 

Die Teams, bestehend aus 6 Mann wechselten sich alle 24 Stunden ab. Es finden sich heute kaum noch Spuren des einstigen BOP. Das alte Gebäude (oben) wurde 1985 gegen ein moderneres ersetzt (unten).


 

Ganz in der Nähe befand sich wie gesagt der Grenzübergang Eußenhausen- hier einige Bilder von Anfang 2005.