SITE # Münster
 

Home Up SITE #4 Gießen SITE #5 Hanau SITE #17 Köppern SITE # Münster Daubringen Horressen Treysa Legenden

 

Home
Up

Das Special Weapon Depot Münster war neben NATO Site 4 und 5 mit das wichtigste (und größte Nachschub-) Depot für Sonderwaffen im Bereich "Fulda-GAP". Hier lagerten unterschiedliche Warheads, angefangen von ADM's verschiedener Größe bis zu nuklearer Munition von  Haubitzen. Die Munition wurde anfangs analog Köppern in speziellen Bereichen und Bunkern gelagert. Dazu wurden die Bunker der Muna, die im 2 WK aktiv war genutzt.
Ende der 70er begannen dann hier wie auch bei den anderen Standorten die Planungen, Sonderwaffen künftig nur noch in speziell gesicherten Depots aufzubewahren.

Anfang der 80er wurde dann innerhalb der Anlage der Muna das Special Weapon Depot eingerichtet. Aufbau und Aussehen entsprechen dem üblichen Schema. Ausserhalb, im alten Muna Bereich wurde weiterhin konventionelle Munition und anderes gelagert.

Ein Betreten des Geländes ist zur Zeit aus Gefahrentechnischen Gründen, nämlich  Muni-tionsräumung von WK II Munition nicht möglich. Hier eine Warnung: Die zuständigen Stellen wie Bundesanstalt für Immobilien reagieren äußerst allergisch auf ungenehmigte "Besuche", einschlägige Internetseiten wo "aktuelle" Bilder gepostet wurden sind bekannt, und es wurden bereits entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Die hier gezeigten Aufnahmen stammen aus Mitte der 80er. Wer Google Earth installiert hat: muenster.kmz

Tower 2 Bunkerinneres mit Elektronik Adminbuilding

 

Quelle: TR, Interviews