SITE #5 Hanau
 

Home Up SITE #4 Gießen SITE #5 Hanau SITE #17 Köppern SITE # Münster Daubringen Horressen Treysa Legenden

 

Home
Up

Hanau Erlensee Luftbild

Luftbildausschnitt, unten rechts SW Depot 1

NATO Site #5 wurde bereits 1986 aufgegeben. Eigentlich bestand das Depot aus 2 getrennten, nebeneinander lie-genden und schwer bewachten  Special Weapon Depots. Die 2 getrennten Sicherheitsbereiche lassen sich u. U. so deuten, dass in einem davon die Zünder für die Atomwaffendeponiert waren.
Ein Teilbereich wird nach wie vor von der MP genutzt.

Gelagert wurden Nukleargrana-ten, Atomsprengköpfe für Honest John, ADM und dergleichen.

Die Aussage eines dort beschäftigten zeigt, dass man sehr wohl wusste was im "Ernstfall" zu erwarten war...

" ... Nachdem wir die Wachen davon in Kenntnis gesetzt hatten, dass wir den Sperrbereich betreten würden fuhren wir weiter zu dem ersten Bunker. Wir entriegelten das Tor und rollten es soweit zurück, das wir hindurch kamen. Als ich erkannte, was in diesem Bunker lag begannen meine Knie zu zittern; es war ein Gefühl das ich bis dahin nicht kannte. Der Bunker war komplett voll gestellt mit ordentlichen Reihen von Magazinen mit nuklearer Munition: 8" und 155mm Artilleriegranaten, nuklearer Sprengköpfe für Honest John, und Atomic Demolition Munition.

Alle Artilleriegranaten waren mit dem PAL Gerät ausgestattet (Permissive action link), welches ein zünden bzw. verschießen ohne Erlaubnis verhinderte. Allerdings waren die Magazine bereits für den Verschuß vorbereitet, es fehlte lediglich noch der Zünder. Ich habe keine Ahnung wie viele davon in diesen Bunkern lagen.
Ich war erschüttert von der enormen Zerstörungskraft, die hier lagerte. Der Gedanke der mir, der ich bevor ich zur Army kam vier jahrelang Physik gelehrt hatte in diesem Moment durch den Kopf schoss war: Heilige Sscheiße, hier drinnen ist genügend um die Erde aus ihrer Umlaufbahn zu sprengen. Ich glaube immer noch dass das stimmt ...*".
 

 
1986  

Einer der 3 Bunker heute

Bahneinfahrt (Links) Tower 2 Verrostete Schilder...
     
Damals und heute...
Fast alles ist völlig
zugewachsen
     
     

*Ron C.: " ... After informing the guards that we were about to enter the restricted area, we proceeded to the first bunker. We unlocked the door and then rolled it back enough to allow us to enter. As soon as my eyes scanned the interior of the bunker my knees began shaking. It was a feeling I had never experienced. Filling the bunker were very orderly rows of nuclear rounds: 8" artillery nukes, 155mm artillery nukes, Honest John nuke warheads, and atomic demolitions. The artillery nukes all had the PAL Device (permissive action link) attached to prevent them from being fired without authorization, but the rounds were configured for firing and only needed the fuse installed ... I was struck by the enormity of destructive power in this bunker. The thought that flashed through my mind, having come into the army after teaching HS physics for four years, was: "Holy shit, there is enough stuff in here to blow the earth off its axis!" I still believe there was.

Bilder: Harald Fäth & TR