Davy Crocketts
 

Home Up B und C Waffen Allgemein Davy Crocketts LANCE PERSHING NIKE M 109 Mini A-Bomben

 

Home
Up

Ein niedlicher Name für eine tödliche Waffe...

In den NATO Planungen nicht explizit aufgeführt, durch Gespräche mit Angehörigen des V. Korps aber bestätigt sollten so genannte "Davy Crocketts" im Raum BRADFORD zum Einsatz kommen. Hierbei handelt es sich um auf Jeeps montierte Raketenwerfer, welche Nulearsprengköpfe verschießen konnten. Die Sprengkraft war einstellbar zwischen 0,01 und 0,02 Kt. Nach diesen Aussagen waren größere Stützpunkte mit derartigen Waffen ausgerüstet. Durch die Schnelligkeit der Jeeps konnte der Einsatzort in kürzester Zeit erreicht werden. So war ein effektives Aufhalten des Gegners bis zum Eintreffen von Verstärkungen gewährleistet.

 

Der angegebene Sprengkopf MK54 wird scheinbar häufiger verwechselt mit dem W54, die Angaben schwanken. Die glaubwürdigste Quelle, das Nuclear Weapons Archive gibt den MK 54 an (siehe auch die Abwandlung MK54 SADM).
Die Reichweite betrug mit dem stärksten Abschussgerät ca. 4 Kilometer. Als Minimale Entfernung sollten 400 Meter ausreichen. Diese geringe Distanz hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fatale Auswirkungen auf den Schützen gehabt. Die Todesrate beträgt bei 600 rem 50 Prozent.

Berechnung für eine 20 Tonnen Detonation:

Distanz (Meter) Strahlung (rem) Druck (psi)  
500 210 -  
400 500 -  
300 1350 -  
200 4600 2.5  
150 10300 7  

Potentielle Ziele waren Panzer- und Infanterieansammlungen.

Quellen: Active Duty
Footage of Operation IVY FLATS was declassified by the Department of Energy on December 22, 1997.
Guntruck